Gastronomen für die Fairtrade Stadt Neumünster gesucht

Add to Flipboard Magazine.
Redakteur

CIS

Im Herbst 2015 hat sich die Stadt Neumünster auf den Weg gemacht, das Zertifikat Fairtrade Stadt zu erlangen. Inzwischen sind nahezu alle Kriterien erfüllt, um die Bewerbung beim Verein Transfair in Köln einreichen zu können. Es mangelt lediglich an Unterstützung aus dem Gastgewerbe.

Logo: Wikimedia

Mindestens acht lokale Hotels, Restaurants, Cafés oder auch Bäckereien mit angeschlossenen Cafébereichen müssten ihre Mitwirkung schriftlich erklären, um der Stadt den Titel zu sichern. Bisher liegen nur zwei positive Rückmeldungen vor. Gastronomen, die mindestens zwei Fairtrade-Produkte im ständigen Angebot haben, werden gebeten sich bei der Stadt zu melden (Tel.: 942-2644, E-Mail: uta.rautenstrauch@neumuenster.de oder direkt zum Fragebogen: www.neumuenster.de/Leben in Neumünster/Fairtrade Stadt).



Die teilnehmenden Betriebe können sich durch ihr Engagement von anderen Anbietern abheben, mit dem Fairtrade Angebot werben und gezielt Menschen ansprechen, die Wert auf nachhaltigen Konsum legen. Nach erfolgreicher Auszeichnung möchte die Fairtrade Steuerungsgruppe außerdem alle teilnehmenden Betriebe auf der Internetseite darstellen und sie mit Aufklebern oder Plakaten versorgen, die auf das Engagement hinweisen. Auch ein Fairtrade Stadtplan oder eine Fairtrade Broschüre sind angedacht.

PM: Stadt Neumünster

Nächster Beitrag

Das war die Holstenköste 2019 in Neumünster

CIS „Wir haben ein ausgesprochen vielfältiges und super Bühnenprogramm gehabt, aber am Wetter müssen wir noch ein wenig arbeiten“, lautete die Bilanz der Holstenköste-Organisatorin Kirsten Gerlach. Sehr gut wurde mit vielen Besucherinnen und er Besuchern der ökumenische Gottesdien st angenommen. Auch die neue Bühne der Wittorfer Brauerei im Eingangsbereich der […]