Werbung

--------------------------------

Neumünster erinnert an Jens Rohwer


Jens Rohwer

Am 16. November, 11:00 Uhr findet ein Vortragskonzert in der Stadtbücherei Neumünster (Wasbeker Str. 14-20) statt. Anlass ist der 100. Geburtstags und der 20. Todestags von Jens Rohwer (1914-1994). Unter dem Titel „Hommage an Jens Rohwer“ möchte die Stadt Neumünster an ihren bedeutendsten Komponisten erinnern, der sowohl mit ambitionierten Werken einer gemäßigten Moderne als auch mit populären Gesängen wie dem Musikanten-Kanon „Fa la la la musica“ oder „Wer nur den lieben, langen Tag“ weit über Norddeutschland hinaus gewirkt hat.

Foto: 1. Jens Rohwer (unbekannter Fotograf)

Um dem umfassenden Leben und Wirken des als Musikpädagoge und Musiktheoretiker wirkenden Rohwer gerecht zu werden, ist ein aufwendiges Programm erarbeitet worden. So werden die renommierten „Hamburg Chamber Players“ einen Querschnitt seines kompositorischen Schaffens präsentieren. Auf dem Programm stehen die Bratschensonate von 1944, eine vierstimmige Suite für Streichquartett von 1954, Auszüge aus Rohwers „Sonate concertante für Violine und Klavier“ (1961) und den „Zwei Sätzen für Violoncello und Klavier“ (1975).

Leben und Werk Rohwers stehen dagegen im Mittelpunkt der einführenden Beiträge von Dr. Bozena Blechert und Dr. Michael Struck, die sich als Musikwissenschaftler intensiv mit Jens Rohwer auseinandergesetzt haben. Persönliche Erinnerungen des Rohwer-Weggefährten Horst Bender werden die Veranstaltung um eine biografische Note ergänzen, während der Singkreis der Musikschule Neumünster unter der Leitung von Karlheinz Grube auch den „populären“ Rohwer zu Gehör bringen und zum Mitsingen einladen wird.

Jens Rohwer wurde 1914 in Neumünster geboren. Mit neun Jahren erhielt er den ersten Geigenunterricht und legte alsbald erste Kompositionen vor. Von 1935 bis 1938 studierte er Schulmusik sowie Musikwissenschaft in Berlin und hospitierte bei Paul Hindemith. Nach dem Krieg unterrichtete er Tonsatz und Gehörbildung an der Landesmusikschule in Lübeck. An der neugegründeten Schleswig-Holsteinischen Musikakademie, der späteren Musikhochschule Lübeck, wurde er dann Dozent und von 1955 bis 1971 Direktor. Rohwer komponierte Orchester-, Kammer- und Orgelmusik, Oratorien, Kantaten und Chorwerke. Besonders bekannt war der Träger des Schleswig-Holsteinischen Kulturpreises auch für seine Lieder und Kanons. Darüber hinaus trat er als Autor von zahlreichen Aufsätzen und Arbeiten u.a. über Fragen der Ästhetik neuer Musik hervor.

Der Eintritt für die Veranstaltung ist frei.

PM: Stadt Neumünster

Jens Rohwer Bewertung dieser Seite: 2.5792163543441 von 5 Punkten 0 (587 Bewertungen)
Finden Sie diese Seite hilfreich? Geben auch Sie mit einem Klick auf die Sterne Ihre Bewertung ab.
(1 Stern: Wenig hilfreich, 5 Sterne: Sehr hilfreich)

Weitere Infos

Wir bei....




Partner von Neumünster Szene

Der Satirehammer

Werbung: