Neumünster: „Wir machen Kultur“ im Stadtteilzentrum Vicelinviertel

Add to Flipboard Magazine.
Redakteur

CIS

„Film ab!“ hieß es am 22. Januar im Stadtteilzentrum Vicelinviertel. Hier fand im Rahmen des Projekts „Wir machen Kultur“ eine Kinderkino-Veranstaltung statt, die von den Kindern zum größten Teil selbst organisiert war. Sechs Kinder, die regelmäßig das KiVi besuchen, haben gemeinsam mit Gesa Gülstorff, die als Honorarkraft im KiVi tätig ist, den Film ausgesucht und die Vorbereitungen für den Kinonachmittag getroffen.

Bildunterschrift: Priya, Luca, Brian und Nazar (v. li. n. re.) hatten viel Spaß bei der Organisation ihrer eigenen Kulturveranstaltung.  Copyright: Kulturbüro

Als Film haben die Kinder „Ernest und Célestine“ ausgesucht, der von einer klugen Maus und einem starken Bären handelt, die trotz widriger Umstände Freundschaft schließen. Die Kinder haben Aufgaben untereinander verteilt, wie z. B. die Einlasskontrolle, den Garderobenservice, die Getränkeausgabe und die Platzanweisung. Außerdem wurden fleißig Plakate und Wegweiser gemalt, damit sich das Publikum zurecht findet. 36 Kinder zwischen 6 und 12 Jahren haben die Gelegenheit genutzt und die Kinoveranstaltung besucht. Filmemacher Claus Oppermann hat den Abend moderiert. Im Anschluss an den Film teilten sich die Kinder in eine Bären- und eine Mäusegruppe auf und traten beim Tauziehen und im Filmquiz gegeneinander an.
Der nächste selbst organisierte Kulturnachmittag findet im März statt.   

 

Das Projekt „Wir machen Kultur“ ist eine Kooperation vom Förderverein im Vicelinviertel, dem KiVi sowie dem Kulturbüro Neumünster und wird finanziert aus dem Verfügungsfonds im Rahmen des Städtebauförderungsprogramms Soziale Stadt.

 

Nächster Beitrag

Das war die Holstenköste 2019 in Neumünster

CIS „Wir haben ein ausgesprochen vielfältiges und super Bühnenprogramm gehabt, aber am Wetter müssen wir noch ein wenig arbeiten“, lautete die Bilanz der Holstenköste-Organisatorin Kirsten Gerlach. Sehr gut wurde mit vielen Besucherinnen und er Besuchern der ökumenische Gottesdienst angenommen. Auch die neue Bühne der Wittorfer Brauerei im Eingangsbereich der Lütjenstraße […]