News Blog Neumünster - Nachrichten




Der Kunstflecken 2016 in Neumünster begeisterte rund 8.000 Gäste

Autor: CIS am 26.09.2016

Kunstflecken

Am vergangenen Sonntag bescherte die Jazz-Sängerin Cyrille Aimée dem diesjährigen Festival Kunstflecken in der ausverkauften Werkhalle einen glänzenden Abschluss. Bezaubert von ihrem atemberaubenden Scat-Gesang, in den sich immer wieder Gypsyklänge mischten, dankte das Publikum der in New York lebenden Französin mit stehenden Ovationen.

Foto: Jens Sauerbrey

Bereits bei der Festivaleröffnung hatte die schleswig-holsteinische Kulturministerin Anke Spoorendonk den Kunstflecken als „kulturellen Leuchtturm“ für das Land bezeichnet. Zahlreiche internationale Künstler trugen dazu bei, dass der Kunstflecken 2016 diesen hohen Anspruch einlöste. Besucher aus ganz Norddeutschland erlebten in der ausverkauften Werkhalle Konzerte der marokkanischen Sängerin Oum El Ghaith, der Israelin Ester Rada, die ihrem Ruf als große, neue Stimme des Souls mehr als gerecht wurde, der sechs Stimmakrobaten der französischen A Cappella-Formation „Opus Jam“ und des norwegischen Folk-Trios um Frontmann Mikhael Paskalev.

Doch auch die junge Festivalreihe „Flecken-Donner“ erfreute sich wachsender Beliebtheit – dazu der 1. Stadtrat Carsten Hillgruber: „Hervorragend entwickelt hat sich in den vergangenen Jahren das Jugendprogramm des Festivals. Beim Kunstflecken 2016 hat es mit dem Landesfinale des Bandwettbewerbs Local Heroes, dem Eröffnungs-Slam des Spoken Word Festivals Schleswig-Holstein und dem bundesweiten Filmwettbewerb „Ein geschenkter Tag“ gleich drei hochkarätige Veranstaltungen mit überregionaler Aufmerksamkeit präsentiert. Rund 900 überwiegend junge Menschen haben diese besucht – deutlich mehr, als in den Jahren zuvor.“

Auch zahlreiche freie Kultureinrichtungen aus Neumünster sorgten dafür, dass der Kunstflecken 2016 zu einem Kulturfest für die ganze Stadt wurde. Die Vicelin-Kirche lud in diesem Jahr nicht nur zum großen Konzert des Bachchors ein, sondern beschenkte das Publikum auch mit einem eigens für den Kunstflecken konzipierten Live-Hörspiel. Die gebürtige Neumünsteranerin Franca Cornils bezauberte im Caspar-von-Saldern-Haus mit virtuosem Querflötenspiel. Die Gerisch-Stiftung lud zu einer Kunstmatinee mit dem Filmemacher Peter Sempel. In der Niederdeutschen Bühne nahm die Schauspielerin Sabine Kaack die Besucher mit auf eine literarische Reise durch Schleswig-Holstein. Für heimatliche Klänge sorgte auch NDR 1 Welle Nord mit der 8. Auflage des Plattdeutschen Musikfests „Platt live!“.

Neben dem umfangreichen Veranstaltungsprogramm waren die Ausstellungen des Festivals Anziehungspunkte für viele Besucher. Die junge Hamburger Künstlerin Wiebke Schwarzhans, die sich in einer bundesweiten Kunstausschreibung gegen ihre Konkurrenz durchgesetzt hatte, präsentierte im Museum Tuch + Technik die performative Installation „Rapport (Je sais bien, mais quand même)“. Über drei Wochen verarbeiteten zwei Schneiderinnen eine lange, kunstvoll bedruckte Seidenbahn zu wertvollen Tüchern, die anschließend in Vitrinen ausgestellt wurden. Für Wiebke Schwarzhans war diese Ausstellung ein besonderes Erlebnis: „Für mich war es sehr spannend diese Installation in der Tuchmacherstadt Neumünster zeigen zu können und mit den MuseumsbesucherInnen über diese textilen Verknüpfungen ins Gespräch zu kommen. Die zwölf Seidentücher "Je sais bien, mais quand même № 1 – 12", die jetzt in der Spiegelvitrine liegen, sind für mich ein wunderschöner Abschluss der Ausstellung im Rahmen des Kunstflecken." Auch die Bürgergalerie, in der der Lütjenburger Galerist Marc Richter u. a. Werke von Daniel Richter, Feridun Zaimoglu, Horst Janssen und Armin Mueller-Stahl zeigte, freute sich über großes Publikumsinteresse.

Die Besucherzahlen dieses Jahres belegen erneut die Beliebtheit des Festivals. 8.000 Menschen haben die Kunstflecken-Veranstaltungen und -Ausstellungen in den vergangenen 24 Tagen besucht. Gut die Hälfte der Veranstaltungen war in kurzer Zeit ausverkauft.

Entsprechend positiv fällt auch das Urteil der Festivalleiterin Johanna Göb aus: „Aus zahlreichen Rückmeldungen unserer Besucher wissen wir, welche Bedeutung der Kunstflecken inzwischen für viele Neumünsteraner gewonnen hat. Sie sind stolz darauf, dass sich ihre Stadt nicht nur als wichtiger Kulturort in Schleswig-Holstein präsentiert, sondern auch als offen und international, mit einer langen, stolzen Geschichte, für die die Werkhalle mit ihren Veranstaltungen und das Museum Tuch + Technik als Ausstellungsort beispielhaft stehen. Genau das möchten wir auch den Besuchern von außerhalb mitgeben, die gut ein Drittel des Publikums ausmachen. Natürlich trägt auch die umfangreiche Berichterstattung in den Medien dazu bei – allein der NDR hat in diesem Jahr drei Konzerte in der Werkhalle aufgezeichnet.* Wir freuen uns jetzt schon auf das nächste Festivaljahr.“

Der 19. Kunstflecken findet vom 8. September – 1. Oktober 2017 in Neumünster statt.

*NDR Info zeichnete die Konzerte von Mikhael Paskalev und Oum El Ghaith auf, NDR 1 Welle Nord das Plattdeutsche Musikfest „Platt live“.

PM: Stadt Neumünster


----------------------------------------------




Wir freuen uns, dass Du uns gelesen hast. Alles ist kostenlos. Gerade deshalb freuen wir uns über jede kleine Unterstützung! Vielen Dank! UNSER PAYPAL Konto: