News Blog Neumünster - Nachrichten




Neumünster bekommt eine Jugendberufsagentur

Autor: CIS am 15.07.2015

Agentur

Freude herrschte am Dienstagabend bei der Steuerungsgruppe „Regionales Übergangsmanagement Neumünster“ (RÜM), als die Ratsversammlung mit großer Mehrheit die Zustimmung dazu gab, dass in Neumünster eine Jugendberufsagentur errichtet wird.

Foto: Rainer Sturm  / pixelio.de

„Mit dem klaren Votum der Ratsversammlung hat die Stadt alle Weichen dafür gestellt, dass wir mit den weiteren Planungen loslegen können“, lobten der Erste Stadtrat Günter Humpe-Waßmuth und Jens-Peter Stahl, Geschäftsführer der Agentur für Arbeit Neumünster, als Vorsitzende der Steuerungsgruppe die Entscheidung der Ratsmitglieder.

Jens-Peter Stahl ließ es sich nicht nehmen, bei der Abstimmung persönlich auf der Besuchertribüne vor Ort zu sein und dabei auch die zustimmenden Redebeiträge aus den Fraktionen zur Kenntnis zu nehmen. In der Steuerungsgruppe arbeiten des Weiteren der Geschäftsführer des Jobcenters Neumünster, die Geschäftsführungen der Regionalen Berufsbildungszentren, der Schulrat und die städtische Koordinierungsstelle RÜM mit.

Die bereits konkreten Planungen sehen vor, dass die landesweit erste JBA im April 2016 in den Räumen der Alten Holstenbrauerei in der Brachenfelder Straße eröffnet wird. Dort befinden sich bereits das Berufsinformationszentrum und die Berufsberatung der Argentur für Arbeit. Zusätzlich werden Mitarbeiter des Jobcenters, des Allgemeinen Sozialen Dienstes der Stadt sowie der Regionalen Berufsbildungszentren dort einziehen und damit eine einzige Anlaufstelle für junge Menschen unter 25 Jahren schaffen, die Rat und Auskunft zu allen Fragen des Übergangs von der Schule in das Berufsleben bietet. Insgesamt werden rund 37 Fachkräfte der beteiligten Stellen dort tätig sein. „Wir erwarten dadurch eine leichtere Abstimmung der Beratungs- und Vermittlungsfachkräfte untereinander und gerade auch bei schwierigeren Fällen bessere Lösungen“, ergänzte der Erste Stadtrat Humpe-Waßmuth.

Bis zur Eröffnung ist nun noch jede Menge Arbeit zu leisten. Neben der Herrichtung der Räume sind unterschiedlichste Fragen zur Zusammenarbeit zu klären. Erwartet wird in Neumünster auch ein Zuschuss des Landes zu dem Vorhaben. Das Kieler Bildungsministerium will mehrere Regionen im Land finanziell fördern, wenn sie Initiativen zur verbesserten Zusammenarbeit beim Berufseinstieg von Jugendlichen umsetzen wollen.

PM: Stadt Neumünster


----------------------------------------------




Wir freuen uns, dass Du uns gelesen hast. Alles ist kostenlos. Gerade deshalb freuen wir uns über jede kleine Unterstützung! Vielen Dank! UNSER PAYPAL Konto: