News Blog Neumünster - Nachrichten




Weihnachtsgrüße aus dem Rathaus Neumünster

Autor: CIS am 17.12.2015

Logo

Liebe Neumünsteranerinnen, liebe Neumünsteraner, wieder endet ein ereignisreiches Jahr, das manche positive Entwicklung für unsere Stadt Neumünster, aber auch manche Herausforderungen mit sich gebracht hat. Das Jahr 2015 begann für uns alle mit einem sehr traurigen Ereignis: Am 12. Februar verstarb unser langjähriger und allseits geschätzter Stadtpräsident Friedrich-Wilhelm Strohdiek. Wir werden ihm ein ehrendes Andenken bewahren.

Bei aller Trauer galt es im Jahr 2015 vielfältige Aufgaben zu meistern. Unsere Stadt Neumünster ist weiter im Aufwind. Im Land spricht man schon lange nicht mehr von Neumünster als der grauen, alten Arbeiterstadt, sondern von einem aufstrebenden Zentrum mitten in Schleswig-Holstein. Diese neugewonnene Stärke ist wichtig, um mit Stolz sagen zu können: Ich wohne und lebe gern in Neumünster. Das Motto der 888 Jahr-Feier lautete „Verliebt in Neumünster“ und es gibt viele gute Gründe, genau dies gegenüber unserer Stadt zu empfinden.

Zwei wesentliche Projekte waren in diesem Jahr ausschlaggebend dafür, dass dieses neue Selbstbewusstsein Neumünsters gefördert wurde: Die Fertigstellung des zweiten Bauabschnitts des Designer Outlet Centers und die Eröffnung der Holsten-Galerie. Mit dem DOC gelingt es uns, dass jährlich zwei Millionen Menschen aus Schleswig-Holstein, Hamburg, Niedersachsen, Skandinavien und teilweise aus noch ferneren Ländern nach Neumünster kommen, die dann unsere Stadt wieder mit einem positiven Einkaufserlebnis verlassen. Das ist nachhaltige Werbung für unsere Stadt und bietet zudem die Chance, auch noch mehr Menschen in die Innenstadt zu bringen. Mit der neuen Holsten-Galerie hat dort ein neuer Kundenmagnet im Oktober seine Türen geöffnet.

Zudem finden viele Gespräche zu Nachnutzungen der Leerstände auf dem Großflecken statt. Dass es sich auszahlt, miteinander über die Entwicklung Neumünsters zu sprechen, zeigt uns das erzielte Ergebnis für Karstadt. Die Freude ist groß, dass das drittälteste Geschäft dieses Konzerns mindestens noch einige Jahre und möglicherweise auch dauerhaft am Standort bleiben wird. Die Sparkasse Südholstein hat das Karstadt-Gebäude gekauft und wird perspektivisch einen Neubau planen, der durch die Sparkasse selbst genutzt werden soll und in dem auch weitere Einzelhandelsnutzungen Raum finden werden. Nicht nur für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Karstadt war das ein vorgezogenes Weihnachtsgeschenk.

Ein Indiz für die gute Entwicklung unserer Stadt ist die aktuelle Arbeitslosenquote von 9,4 Prozent, die damit so gering wie seit Jahrzehnten nicht mehr ist. Gleichzeitig gibt es viele Firmen, die Arbeitskräfte suchen und in dieser Stadt investieren wollen. Neumünsters Wirtschaft boomt und macht die Stadt damit zu einem sehr attraktiven Ort, Arbeit und Wohnen miteinander zu verbinden. Zudem sorgen erfolgreiche und neue Unternehmen nach wie vor dafür, dass die Gewerbesteuereinnahmen auf einem ungebrochen hohen Niveau sind, was auch dazu beiträgt, dass der städtische Haushalt eventuell auch in diesem Jahr wieder mit einem Plus abgeschlossen werden kann.

Die gute Haushaltslage ermöglicht es uns, in viele Maßnahmen zu investieren wie den Neubau der Feuer- und Rettungswache oder den Neubau der Grund- und Gemeinschaftsschule Einfeld. Ein stabiler Haushalt ist auch notwendig, um uns einer großen Aufgabe im nächsten Jahr zu stellen: Die dauerhafte Unterbringung von Flüchtlingen. Bislang war Neumünster davon befreit, Menschen aus den Erstaufnahmeeinrichtungen aufzunehmen, aber dies wird sich ändern. Derzeit rechnen wir damit, dass wir ab Oktober 2016 die ersten Zuweisungen erhalten werden. Das bedeutet eine große Herausforderung für die Verwaltung und für die ganze Stadt. Eine beeindruckende Willkommenskultur haben wir schon in diesem Jahr bewiesen: Beispielsweise bei der in der Sporthalle der Gemeinschaftsschule Brachenfeld eingerichteten Notunterkunft, beim hohen ehren- und hauptamtlichen Engagement für die unbegleiteten minderjährigen Flüchtlinge und in einem breiten Bündnis gegen jegliche Form von Fremdenfeindlichkeit. Die Flüchtlinge sind vor dem Hintergrund des demografischen Wandels und des Facharbeitermangels eine Chance für unsere Gesellschaft. Dazu muss es uns gelingen, diese Menschen in unserer Stadt willkommen zu heißen und sie zu integrieren.

Das Jahr 2015 war wieder einmal geprägt von viel ehrenamtlichem Engagement in unserer Stadt. Allen ehrenamtlich engagierten Menschen gebührt unser Dank.

Wir wünschen allen Neumünsteranerinnen und Neumünsteranern und den Freunden im Umland eine schöne und besinnliche Weihnachtszeit im Kreise Ihrer Familien und Freunde. Ein ganz besonderer Gruß geht an all diejenigen, die nicht nur bei der Polizei, der Feuerwehr, im Winterdienst, im Krankenhaus, in Pflegeeinrichtungen oder im öffentlichen Personennahverkehr sondern auch an vielen anderen Stellen über die Feiertage ihren Dienst tun. In unsere Grüße zum Weihnachtsfest und für das neue Jahr schließen wir alle Gäste unserer Stadt aus nah und fern, unsere Patenstadt in Lötzen ebenso wie unsere Freunde in Gravesham, Koszalin und Parchim mit ein.

Im Namen aller Mitglieder der Ratsversammlung sowie aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtverwaltung Neumünster wünschen wir Ihnen ein besinnliches und friedliches Weihnachtsfest sowie ein gesundes, friedvolles, erfolgreiches und schönes Jahr 2016.

Anna-Katharina Schättiger
Stadtpräsidentin

Dr. Olaf Tauras
Oberbürgermeister


----------------------------------------------