Preisträgerkonzert der ORCHESTRALE live in der Stadthalle in Neumünster

Add to Flipboard Magazine.
Redakteur

CIS

Am 3. und 4. Oktober 2015 fand der 9. LandesOrchesterWettbewerb der Länder Hamburg und Schleswig-Holstein, die ORCHESTRALE, in Hamburg statt. Rund 800 MusikerInnen aus 28 Ensembles unterschiedlichster Genres stellten sich der Herausforderung, einer fachkundigen Jury sowie interessiertem Publikum ihr musikalisches Schaffen zu präsentieren.

Foto: ilona brigitta martin  / pixelio.de

Neben verschiedenen Streich- und Blasorchestern, Zupf- und Gitarrenensembles, Big Bands und Schulorchestern beteiligten sich auch freie Ensembles am Wettbewerb, der neben dem Leistungsvergleich auch eine gute Gelegenheit zum gegenseitigen Kennenlernen und Erfahrungsaustausch bot.



Einen ersten Preis und eine Weiterleitung zum Deutschen Orchesterwettbewerb 2016 in Ulm erzielten aus Schleswig-Holstein mit hervorragendem Erfolg die mkg bigband und das Symphonisches Blasorchester Norderstedt.

Eine detaillierte Ergebnisliste sowie Bilder der Preisverleihung finden Sie unter www.landesmusikrat-sh.de/wettbewerbe/die-orchestrale.html

Am Sonntag den 11. Oktober um 17 Uhr findet im Theater der Stadthalle Neumünster das Preisträgerkonzert der ORCHESTRALE statt. Dort werden unter anderem die mkg Bigband sowie die LoLa Band erneut ihr Können zeigen. Des Weiteren werden die Sonderpreise des Wettbewerbs vergeben. Wer einen Eindruck von der Qualität der Amateurorchester gewinnen möchte, ist herzlich eingeladen. Der Eintritt ist frei.

Träger des Landeswettbewerbs sind die Landesmusikräte Hamburgs und SchleswigHolsteins.

Nächster Beitrag

Das war die Holstenköste 2019 in Neumünster

CIS „Wir haben ein ausgesprochen vielfältiges und super Bühnenprogramm gehabt, aber am Wetter müssen wir noch ein wenig arbeiten“, lautete die Bilanz der Holstenköste-Organisatorin Kirsten Gerlach. Sehr gut wurde mit vielen Besucherinnen und er Besuchern der ökumenische Gottesdienst angenommen. Auch die neue Bühne der Wittorfer Brauerei im Eingangsbereich der Lütjenstraße […]