Nahverkehr Neumünster: Fahrgäste im Stadtverkehr sind sehr diszipliniert

Add to Flipboard Magazine.
Redakteur

(CIS-intern) – Neumünster (swn). In Schleswig-Holstein gilt wie in allen anderen Bundesländern die Verpflichtung, in Bussen und Bahnen eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. Sie vermindert effektiv das Infektionsrisiko für alle Fahrgäste. Am Mittwoch, den 4. November wenden sich die Nahverkehrsunternehmen aus ganz Schleswig-Holstein mit der Botschaft „Wir sind für euch da“ an ihre Fahrgäste. Sie wollen auf die Bedeutung des Nahverkehrs hinweisen und ein Zeichen an die Öffentlichkeit senden, dass das Nahverkehrsangebot auch bei steigenden Infektionszahlen zur Sicherung der Mobilität weiter aufrechterhalten werden soll.

Foto: Stadtwerke Neumünster / Oberbürgermeister Dr. Olaf Tauras, Bereichsleiterin des SWN-Verkehrs Sonja Kessal und Dienstgruppenleiterin Nicole Lüthje vom Ordnungsamt freuen sich über die positive Resonanz beim landesweiten Aktionstag der Verkehrsunternehmen.

Der Neumünsteraner Oberbürgermeister Dr. Olaf Tauras und der Geschäftsführer der Stadtwerke Neumünster (SWN), Michael Böddeker, informieren sich bei der Leiterin der SWN Verkehr, Sonja Kessal, über das Verhalten der Fahrgäste im städtischen ÖPNV und kommen zu dem Ergebnis: Die Neumünsteraner*innen halten sich vorbildlich an die Pflicht, im Bus Mund und Nase zu bedecken.

Der landesweite Aktionstag der Verkehrsunternehmen soll unter anderem die gute Disziplin der Fahrgäste aufzeigen. Wie Neumünster haben nämlich die allermeisten ÖPNV-Betreiber in Schleswig-Holstein sehr gute Erfahrungen mit der Einhaltung der Maskenpflicht gemacht. „Das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung ist überall dort wichtig, wo Menschen nur schwer Abstand einhalten können. Das gilt insbesondere in Bussen und ich freue mich, dass sich die allermeisten Fahrgäste an die Regelungen halten“, so Oberbürgermeister Dr. Olaf Tauras.

„Die weit überwiegende Mehrzahl unserer Fahrgäste hält sich ordnungsgemäß an die Maskenpflicht im ÖPNV. Dafür sage ich „Vielen Dank!“. Sie tragen dazu bei, dass der Stadtverkehr in Neumünster auch während der Pandemie ein sicheres Verkehrsmittel bleibt“, so Michael Böddeker. Lediglich das Fahrpersonal ist ausgenommen von der Pflicht, da bereits ausreichend Abstand durch die Schutzscheiben am Fahrerarbeitsplatz gewahrt wird. Das Tragen einer Maske kann außerdem die Verkehrssicherheit des Fahrpersonals beeinträchtigen.

SWN hat Maßnahmen eingeführt, um die Sicherheit der Fahrgäste und des Fahrpersonals zu verbessern. So werden die eingesetzten Busse täglich gereinigt und desinfiziert. Zudem stehen seit Kurzem in allen Bussen Desinfektionsspender für die Fahrgäste bereit. In den Bussen des Stadtverkehrs Neumünster wird für einen kontinuierlichen Luftaustausch gesorgt. Während der Fahrt unterstützt das Ansaugen von Frischluft über die Klimaanlagen den permanenten Luftaustausch in den Fahrzeugen. 90% der Busse von SWN Verkehr sind mit Klimaanlagen ausgestattet. In den übrigen Fahrzeugen erfolgt die Frischluftzufuhr über Lüftungsgebläse, Türen und Dachluken. Zudem sorgen die geringen Haltestellenabstände für einen regelmäßigen Frischluftaustausch. An allen Start- und Endhaltestellen werden die Fahrzeugtüren zu Beginn und am Ende jeder Fahrt geöffnet.

 „Wir wollen gemeinsam für das Vertrauen der Fahrgäste werben. Der Stadtverkehr in Neumünster bleibt ein wichtiges Beförderungsmittel im Schul- und Berufsverkehr sowie in der Nahversorgung – nutzen Sie es, wir sind für Sie da“ betonen Tauras und Böddeker.

Nächster Beitrag

Günstig zu Maschinen über Industrie Versteigerungen

5 / 5 ( 1 vote ) (Werbung) – Industriemaschinen wie beispielsweise eine CNC-Drehmaschine sind eine teure Angelegenheit. Vor allem für StartUps und Jungunternehmer, die in solchen Branchen beschäftigt sind, ist eine entsprechende Investition bei der Gründung des Betriebs ohne große Kapitalgeber nur schwer zu stemmen. Eine einfache Lösung, um […]