Merkmale eines Leistungssportlers

Add to Flipboard Magazine.
Redakteur

(Werbung) –  Das Leben als Leistungssportler ist nicht sehr einfach. Man muss einige Talente haben und zudem sehr willensstark und zielstrebig sein. Training findet mehrmals in der Woche statt und manche Leistungssportler trainieren sogar jeden Tag. Hinzu kommt, dass man sich gut und bewusst ernähren muss und es gibt kaum Tage, an denen man frei von diesen Pflichten ist.

Foto: von David Mark auf Pixabay

Zum Beispiel denken viele Menschen, dass professionelle Fußballer ein entspanntes Leben haben. Das stimmt aber nicht wirklich. Sie verdienen zwar extrem viel Geld für ihren Beruf, aber dafür trainieren sie auch täglich und meist sogar mehrmals am Tag. Hinzu kommen Medienauftritte und andere Angelegenheiten, an denen die Fußballer teilnehmen müssen. Sobald die Saison vorbei ist, geht es direkt über zur Vorbereitung zur nächsten Saison und oftmals machen Fußballer in dieser Phase sogar noch mehr als während der Saison.

Dies gilt für fast alle Sportarten und deswegen habe Leistungssportler ein extrem hartes Leben. Zudem kann eine Verletzung ihre ganze Karriere ruinieren und sie müssen extrem auf ihren Körper achten.

Talente eines Leistungssportlers

Die Talente von Leistungssportlern sind unterschiedlich und passen sich zu der Sportart an. Ein Boxer zum Beispiel benötigt viel Ausdauer, Kraft, aber auch Agilität, um sich gut im Ring zu bewegen. Fußballer benötigen dieselben Attribute, wobei Kraft bei ihnen nicht so wichtig ist. Dafür müssen sie teamfähig sein, da Fußball kein Einzelsport ist.

Grundsätzlich kann man aber sagen, dass Leistungssportler einen optimalen Körper für ihren Sport haben sollten. Diesen kann man natürlich über jahrelanges Training erhalten. Man sagt zum Beispiel auch oft, dass man einige Talente entweder hat oder nicht. Dies stimmt aber nur zum Teil. Jeder hat gewisses Talent in etwas und den restlichen Teil kann man in der Regel trainieren. Hierbei spielt zum einen der Wille eine große Rolle und man muss es unbedingt wollen. Zum anderen ist wichtig, wer der Trainer ist und wie gut er die Person trainieren kann.

Viele Basketballer, die enormen Erfolg in ihrer Karriere hatten, hatten nicht direkt das größte Talent. Sie haben einfach deutlich mehr Zeit in der Halle als andere verbracht. Kobe Bryant zum Beispiel ging bereits mehrere Stunden vor dem Spiel in die Halle, um Würfe zu üben. Er tat dies bei manchen Spielen für über zwei Stunden vor Spielbeginn.

Am nächsten Tag war er trotzdem der Erste, der beim Training war und blieb zudem auch am längsten.

In der Regel merkt man relativ schnell, wer ein Ziel vor Augen hat und wer unbedingt besser werden möchte.

Nächster Beitrag

Bauarbeiten auf der Kieler Brücke

5 / 5 ( 1 vote ) Die Stadt Neumünster weist darauf hin, dass ab Montag, 16. August 2021, Bauarbeiten auf der Kieler Brücke durchgeführt werden. Das vorhandene Brückenbauwerk Kieler Brücke über die Schwale im Zuge des Großflecken muss bis voraussichtlich Ende Januar 2022 saniert werden. Der Leistungsumfang beinhaltet im […]