Neumünster: Kleiderspenden, Hygieneartikel und Möbel für Geflüchtete aus der Ukraine dringend gesucht

Add to Flipboard Magazine.
Redakteur
5/5 - (1 vote)

(CIS-intern) –  Die geflüchteten Menschen aus der Ukraine, die in der Stadt Neumünster ankommen, konnten oft nur das absolut Notwendigste auf die Flucht mitnehmen. So ist der Bedarf an Kleidung, insbesondere Kinderkleidung enorm. Zudem werden Babynahrung, Feuchttücher und weitere Hygieneartikel für die Menschen in der Notunterkunft in der Gemeinschaftsschule Brachenfeld benötigt.

Foto: pixabay.com / distelAPPArath

Die Stadt Neumünster richtet mit Unterstützung der Koordinierungsstelle für ehrenamtliche Flüchtlingshilfe und der Beratungsstelle für ehrenamtliche Flüchtlingshilfe des AWO Stadtverbands Neumünster e.V. jetzt in der ehemaligen Kundenhalle der Deutschen Post in der Friedrichstraße 7 – 19 eine ehrenamtlich geführte Kleiderkammer, kombiniert mit der Sammlung von Babynahrung und Hygieneartikeln (Oropax, Duschgel, Shampoo, Waschmittel, Damenbinden und Tampons, Deos, Handcreme, Bodylotion, Wickelunterlagen, Feuchttücher für Babys, Schnullerketten) für die Menschen in der Notunterkunft Brachenfeld, ein.

Benötigt werden gut erhaltene Kleidung allgemein und insbesondere für Frauen sowie Kinder zwischen drei und 13 Jahren, Kindergummistiefel und neue Unterwäsche. Spenden können ab Mittwoch, 20. April 2022, jeweils montags, mittwochs oder freitags von 9:00 bis 12:00 Uhr sowie von 16:00 bis 20:00 Uhr im ehemaligen Postgebäude in der Friedrichstraße 7-19 abgeben. Die Zufahrt zur Anlieferung und Annahme von Spenden erfolgt über den Hof auf der Rückseite des Gebäudes in der Friedrichstraße.

Die Kleiderkammer hat ausschließlich für geflüchtete Menschen aus der Ukraine montags, mittwochs und freitags geöffnet von 9:00 bis 12:00 Uhr sowie von 16:00 bis 20:00 Uhr. Der Zugang zur Ausgabe erfolgt über den ehemaligen Haupteingang vom Parkplatz der ehemaligen Post und des Jobcenters von der Färberstraße aus.

Das Team des Sozialkaufhauses der Diakonie Altholstein in der Wasbeker Straße 53 hilft zudem dabei, Wohnungen für geflüchtete Menschen aus der Ukraine mit Möbeln auszustatten. Hier werden dringend Möbel und Hausrat als Spenden gesucht. Die Annahme der Spenden erfolgt zu den täglichen Öffnungszeiten zwischen 10:00 und 18:00 Uhr wochentags und 10:00 bis 15:00 Uhr am Sonnabend. Für Möbelspenden bittet das Team des Sozialkaufhauses vorab um eine E-Mail mit Fotos und den üblichen Kontaktdaten an lager-nms@diakonie-altholstein.de oder um telefonische Rücksprache (Telefon: 04321/2505-3500/-3510) und organisiert bei Bedarf einen Abholservice.

Nächster Beitrag

Für wen rechnet sich ein Lohnbüro?

5/5 - (1 vote) (Werbung) – Insbesondere für kleine und mittlere Unternehmen stellen externe Lohnbüros eine praktische Lösung dar. Auf diese Weise ist es auch für kleinere Firmen möglich eine DSGVO-konforme, moderne Kommunikationsschnittstelle zwischen Unternehmen, Steuerberater und Mitarbeitenden zu haben. Möglichkeiten ausgelagerter Personalabrechnungen Die digitale Kommunikationslandschaft von heute bietet unendliche […]