Desinfektionslösungen für Unternehmen immer gefragter

Add to Flipboard Magazine.
Redakteur

(Werbung) – Nicht nur durch die letzten Monate haben Unternehmen ein verstärktes Bedürfnis, Lösungen für eine effektive Desinfektion regelmäßig verwendeter Materialien zu finden. Es zeigt sich, dass generell die Nachfrage nach Hilfsmitteln steigt, die dafür sorgen, dass eine hygienische Reinigung ohne großen Aufwand stattfinden kann. Kaum noch wegzudenken sind hier beispielsweise auch die Steckbeckenspüler.

Foto: von Kreuz_und_Quer auf Pixabay

Reinigung und thermische Desinfektion als Vorteil

Es gibt verschiedene Beispiele in der Industrie und dem geschäftlichen Alltag, bei denen es notwendig wird, umfassende Reinigungen durchzuführen. So ist hier beispielsweise der Alltag im Krankenhaus zu benennen. Wenn die Patienten täglich ihr Essen bekommen, wird das Geschirr durch Menschen genutzt, die unter verschiedenen Erkrankungen leiden. Eine effektive Reinigung sowie eine umfassende Desinfektion sind hier unbedingt notwendig. Das kann oft gar nicht gewährleistet werden. In vielen Fällen besteht nicht die Möglichkeit, das Geschirr so heiß zu reinigen, dass alle Keime abgetötet werden. Hier braucht es spezielle Gerätschaften, die an dieser Stelle helfen können.

Für die Dekontamination werden beispielsweise Steckbeckenspüler verwendet. Diese Ausführungen sind so konzipiert, dass eine thermische Reinigung durchgeführt werden kann. Im Rahmen der thermischen Reinigung lassen sich verschiedene Materialien erneut aufbereiten. Die Funktionsweise der Hilfsmittel wird nicht nur in Kliniken, sondern auch in Praxen oder in Unternehmen gerne genutzt, bei denen eine hohe Hygiene unbedingt notwendig ist.

Was ist die thermische Desinfektion?

Oft wird die gewünschte Desinfektion durch Chemikalien erzielt, die in der Lage sind, Keime abzutöten. Allerdings können gerade Produkte, über die Lebensmittel aufgenommen oder mit denen Arbeiten an den Schleimhäuten durchgeführt werden, nicht mit allen chemischen Mitteln gereinigt werden. Hier kommt die thermische Desinfektion zum Einsatz. Das Verfahren setzt auf hohe Temperaturen, die mit klassischen Reinigungsmaschinen kaum erreicht werden. Durch die hohen Temperaturen werden die Keime zu großen Teilen abgetötet. Die Anzahl, die möglicherweise noch auf den Oberflächen verbleibt, ist so gering, dass hier nicht mit einer Infektion gerechnet werden muss.

Abhängig davon, in welchen Bereichen und bei welchen Materialien die Reinigung durchgeführt werden soll, braucht es Maschinen mit unterschiedlichen Leistungsstufen. Hier gehen viele Hersteller auf die Wünsche der Kunden ein und stellen Ausführungen zur Verfügung, die durch eine einfache Einstellung unterschiedliche Leistungen erbringen können.

Nächster Beitrag

Stadt Neumünster nimmt Klimawette an

5 / 5 ( 1 vote ) (CIS-intern) – Die Klimawette machte jetzt vor dem Rathaus in Neumünster halt. Im Rahmen der Sommertour radelt Dr. Michael Bilharz, im Zeitraum vom 23. Juni bis zum 03. Oktober – also in 100 Tagen – mit einem Lastenrad quer durch Deutschland und schließt […]