Digitalisierung im Logistikbereich der Transportbranche

Add to Flipboard Magazine.
Redakteur

(Werbung) – Die zunehmende Digitalisierung und Automatisierung von Prozessen hat auch die Transport- und Logistikbranche erfasst. Das merkt man selbst als Kunde, der bei Amazon seine Pakete bestellt. Aber in praktischen allen wichtigen Arbeitsschritten lässt sich die zunehmende Digitalisierung und Automatisierung von Logistikprozessen beobachten. Zum einen muss man anmerken, dass der Handel in den letzten Jahren auch globaler geworden ist. Die Waren werden zwar meist von lokal gelegenen Logistikzentren verschickt, letztlich kommen sie aber von allen Ecken der Welt und werden an den Endkunden verschickt. Wenn Sie ihren Warenkarton vom Boten übernehmen, dann wird Ihnen vermutlich ein Scanner auffallen. Bevor ihnen der Bote das Paket aushändigt, müssen Sie den Empfang bestätigen.

Foto: von Şinasi Müldür auf Pixabay

Modernisierung der Branche

Was früher mit einem per Hand verfassten Lieferschein erfolgte, wird heute mittels elektronischer Unterschrift erfüllt. Das hat dazu geführt, dass alles digital erfasst ist. Der Computer weiß somit auf die Uhrzeit genau, wann Sie das Paket übernommen haben. Wenn es diesbezüglich also offene Fragen zu beantworten gibt, dann wird man die Daten sofort auswerten können. Es ist aber nicht nur der Zustellungsprozess, der heute digital erfasst wird. Es wurde bereits einleitend erwähnt, dass Waren heute aus allen Ecken der Welt nach Deutschland geliefert werden. Innerhalb der europäischen Union gibt es zwar keine Zölle mehr, aber die Zollabfertigung ist deshalb nicht obsolet geworden.

Warenversand über Drittstaaten effizienter möglich

Die meisten Übersee-Frachtladungen gelangen heute über die zwei wichtigsten Meerhäfen in Hamburg bzw. Bremen an Land. Da es sich um Ware aus einem Drittstaat handelt, muss sie auch weiterhin in den Häfen verzollt werden. Die Zollabfertigung in Hamburg bzw. Bremen erfolgt weitgehend auf digitalem Wege, wobei jede einzelne Ware digital erfasst wird. Die Logistikunternehmen machen sich die Digitaltechnik zu nutzen und profitieren direkt von dieser Entwicklung. Jede Ware, die im Hafen ankommt, wird digital erfasst. Damit lässt sich auch auf die Minute genau feststellen, wann eine Ware im Hafen eingelangt ist. Sollte eine Ware also beispielsweise nicht an Bord sein, dann wird der Frachtführer sofort darüber informiert. Die Effizienz kann durch diese Technik gesteigert werden, was auch dem Kunden zugutekommt. Meist kann dieser auch den Weg und damit die aktuelle Position der bestellten Ware am PC verfolgen.

Nächster Beitrag

Impfangebot in der Holsten-Galerie

5 / 5 ( 1 vote ) Im Rahmen der Aktion Impfzentrum unterwegs werden am Sonnabend, 11. September 2021, von 10:00 Uhr bis 15:00 Uhr in der Holsten-Galerie Impfungen gegen das Coronavirus angeboten. Die Impfungen werden in den Räumen des Testzentrums in der Holsten-Galerie durchgeführt.