Sicherheit für das eigene Heim

Add to Flipboard Magazine.
Redakteur

(Werbung) – Das Zuhause sollte für jeden Sicherheit und Geborgenheit transportieren, sodass Entspannung und Erholung möglich wird und der oft stressige Alltag verarbeitet werden kann. Dazu sollten einige Aspekte beachtet werden, damit das Heim an Sicherheit gewinnt.

Schutz von außen – Welche Möglichkeiten gibt es?

Um für Sicherheit zu sorgen, gibt es mehrere Optionen. Für einen ganz allgemeinen Schutz, wie beispielsweise vor dem Betreten des Grundstücks durch fremde Menschen, kann ein Zaun gebaut werden, der die Grenzen optisch für alle sichtbar macht und je nach Art auch für eine gewisse Privatsphäre sorgen wird. Die Gestaltung des Zaunes kann dabei nicht nur praktisch, sondern auch nach der Optik erfolgen, weil dieser am Ende zum Gesamteindruck des Grundstücks zählt, der wiederum wichtig für das Wohlfühlen ist.

Ein weiterer Aspekt, der zur Sicherheit beiträgt, stellt ein elektrisches Tor für die Einfahrt dar, das zum Beispiel mit einem Transponder aus dem Auto oder der Eingabe eines Sicherheitscodes geöffnet und geschlossen werden kann. Dadurch ist es außerdem besser möglich zu kontrollieren, wer alles Zugang zum Grundstück hat. Zusätzlich wirkt das Anbringen von Bewegungsmeldern einerseits abschreckend für unwillkommene Gäste und andererseits ist es für einen selbst hilfreich, falls zum Beispiel abends noch etwas im Garten erledigt werden muss oder die Abendstunden mit einem kleinen Spaziergang gefüllt werden.

Sicherheit im Inneren – Tricks, die gegen Einbrüche helfen können

Hilfreich bei der Kontrolle, was an der Haustür passiert, kann zum Beispiel eine Klingel mit kombinierter Videoüberwachung sein. Dadurch ist es schnell und einfach möglich, zu überprüfen, wer sich dort befindet und was der Besucher möchte bzw. gerade tut. Eine Videoüberwachung muss allerdings nicht zwingend über das Klingelsystem erfolgen, sondern kann auch losgelöst montiert oder über einen Bewegungsmelder aktiviert werden.

Besonders im Winter, wo die Abende früh dunkel sind, werden verlassen aussehende Häuser für Diebszüge ausgewählt. Trotz einiger Sicherheitsvorkehrungen schaffen es Diebe oftmals in die Gebäude. Um dies aber von vornherein zu verhindern, kann eine Lampe, nach Möglichkeit mit einer Energiesparlampe ausgestattet, angelassen werden. Noch effektiver ist jedoch ein Gerät, dass Licht und Schatten produziert und dies ohne schnell erkennbares Muster abläuft. So kann simuliert werden, dass die Bewohner noch im Haus sind, was einen möglichen Einbruch verhindern dürfte.

 
Bild von Joseph Mucira auf Pixabay

Nächster Beitrag

Informationen der Stadt Neumünster zum Umgang mit Jakobs-Kreuzkraut

5 / 5 ( 1 vote ) (CIS-intern) – In der Hauptblütezeit des Jakobs-Kreuzkrauts im Hochsommer erreichen die untere Naturschutzbehörde der Stadt Neumünster immer wieder besorgte Anrufe, in denen berichtet wird, wo sich das Jakobs-Kreuzkraut ausgebreitet hat. Dies ist verständlich, da alle Teile dieser Pflanze bei Verzehr giftig für Mensch […]