Trauringe kaufen – die Details machen häufig den Unterschied

Add to Flipboard Magazine.
Redakteur

(Werbung) –  Ringe, der eine kauft sie im Laufe des Lebens häufiger, ein anderer seltener. Allerdings gibt es Ringe, die kauft wohl niemand sehr oft. Die Rede ist natürlich von den Trauringen. Im Idealfall werden diese nur einmal im Leben gekauft und dementsprechend wohlüberlegt will auch der Kauf sein.

Foto: von Pexels auf Pixabay

Da Eheringe in der Regel täglich getragen werden, herrschen hier besonders hohe Ansprüche an Herstellung und Material. Beim Kauf von Eheringen ist es daher besonders empfehlenswert, ein besonderes Augenmerk auf die Qualität der Schmuckstücke zu legen, denn nur dann wird man auch lange Freude an den Schmuckstücken haben.

Wichtig ist allerdings nicht nur die Materialqualität. Auch die Art der Herstellung verrät viel darüber, welche Qualität die Wunschringe haben. Wer hier auf der sicheren Seite sein möchte, der setzt auf geschmiedete Trauringe oder Ringe die maschinell aus dem Rohmaterial herausgearbeitet werden. Hier kann man sich merken, dass je besser die Schmiedequalität ist, umso besser auch die Qualität des Ringes ist. Dies beruht auf der Tatsache, dass während des Schmiedevorgangs das Rohmaterial verdichtet wird.

Verzichten sollte man, sofern es das Budget erlaubt, auf Trauringe, die gegossen werden. Diese können nicht mit der Qualität geschmiedeter Ringe mithalten.

Der Trauringkauf – eine sehr persönliche Entscheidung

Der Kauf der Eheringe ist selbstverständlich eine sehr individuelle Angelegenheit und Entscheidung. Denn schließlich symbolisieren die Ringe nicht nur die Zusammengehörigkeit als Paar, sondern sie spiegeln auch die Persönlichkeit der Träger wider.

Daher ist es nicht nur mit der Frage getan, für welches Edelmetall man sich denn nun entscheiden soll. So tauchen im weiteren Auswahlverfahren viele weitere Entscheidungsfragen auf. So muss sich beispielsweise entscheiden werden, ob man lieber einen breiten oder doch eher filigranen Trauring möchte. Auch die Gestaltung der Oberfläche will wohl überlegt sein. Soll der Ring matt oder glänzend erscheinen und eventuell sogar mit einem Stein gekrönt werden?

Unter Umständen kommt man als Paar gar nicht auf einen Nenner und entscheidet sich daher für zwei unterschiedliche Ringe. Und dann gibt es noch die Möglichkeit, die eigenen Ringe in einem Goldschmiedekurs selbst zu schmieden. Außergewöhnliche Trauringe von Rubin sind eine gute Wahl, wenn man das Besondere sucht, aber selbst nicht aktiv schmieden möchte.

Nächster Beitrag

Stadtkonzert: „Port Joanna“ startet im Neumünsteraner Gerisch Skulpturenpark

5 / 5 ( 1 vote ) (CIS-intern) – Am Sonnabend, 12. Juni 2021, startet ein weiteres Stadtkonzert der Stadt Neumünster im Gerisch Skulpturenpark in der Brachenfelder Straße 69 in Neumünster. Der Einlass beginnt um 18:00 Uhr und in der Zeit von 19:30 Uhr bis 21:30 wird die Band Port […]